SENIORENWEGWEISER für den Landkreis Ebersberg
Schriftgröße   A   A   A   Kontrast   +  

Neue Wohnformen

Neue Wohnformen, Photo George Doyle/thinkstockphotos.de

Neben den genannten Möglichkeiten gibt es noch weitere "neuere" Wohnformen:

Generationsübergreifende Wohnformen

Generationsübergreifende Wohnformen sind Wohnmöglichkeiten, in denen Mieter oder Eigentümer unterschiedlichen Alters und Familienstandes in einem Haus zusammen leben, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Ambulante Hausgemeinschaften

Ambulante Hausgemeinschaften sind Wohnformen, in denen ältere aktive Menschen, jeder in einer eigenen abgeschlossenen Wohnung, selbstbestimmt und eigenverantwortlich miteinander in einem Haus, mit einem Gemeinschaftsraum, leben. Die Bewohner unterstützen sich im Bedarfsfall gegenseitig, so dass sie nach Möglichkeit bis an ihr Lebensende in der ambulanten Hausgemeinschaft verbleiben können. In der Regel nehmen sie auch gemeinsam Dienstleistungen in Anspruch.

Wohngemeinschaften für aktive Ältere

Wohngemeinschaften für aktive Ältere sind Wohnformen, in denen aktive ältere Menschen, jeder in der Regel in einem eigenen Zimmer, gemeinsam in einer abgeschlossenen Wohnung leben und zusammen z. B. Wohnzimmer, Küche und Bad nutzen.

Bei diesen Wohnformen bewahren Sie sich ihre Unabhängigkeit und sind doch nicht allein.

Diese Wohnprojekte sind in der Regel selbst initiierte Hausgemeinschaften.

Bei solchen gemeinschaftlichen Wohnprojekten geht der Gemeinschaftsaspekt weit über die normalen Nachbarschaftsverhältnisse hinaus. Diese Gruppen planen normalerweise ihre Wohnprojekte, oft auch mit Gemeinschaftsräumen, selbst und setzen es in Kooperation mit anderen Akteuren, z. B. mit Wohnungsbaugesellschaften, um.

Auch im Krankheitsfall können sich die Wohngemeinschaftsmitglieder gegenseitig helfen. Das Risiko dieser Wohnform besteht jedoch darin, dass Sie eventuell wieder ausziehen müssen, wenn Sie schwerstpflegebedürftig werden oder demenziell erkranken. Beratung zu den oben genannten Wohnformen erhalten Sie bei der Koordinationsstelle "Wohnen im Alter ".

Ansprechpartner: Brigitte Herkert
Tel.: 089/20189857, Fax: 089/8962304
E-Mail: info@wohnen-alter-bayern.de
Internet: www.wohnen-alter-bayern.de

Wenn Sie Interesse daran haben, eine Wohngemeinschaft zu gründen oder einer beizutreten, müssen Sie bereit sein, Ihr Leben umzustellen und sich anzupassen, was aber bei einer Heimunterbringung nicht anders wäre. Erkundigen Sie sich bei Interesse auch nach finanziellen Fördermöglichkeiten.

Nach dem Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz (PNG) kann es für solche Wohngruppen je Pflegebedürftigen 200 € zusätzlich geben. Darüber hinaus kann evtl. die Gründung ambulanter Wohngruppen mit 2.500 € pro Person (max. 10.000 € je Wohngruppe) gefördert werden.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften

Ambulant betreute Wohngemeinschaften im Sinne des Art. 2 Abs. 3 Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) dienen dem Zweck, pflegebedürftigen Menschen das Leben in einem gemeinsamen Haushalt und die Inanspruchnahme externer Pflege- oder Betreuungsleistungen gegen Entgelt zu ermöglichen.